Therapie-Geräte

Die Schwingungsspender von 
PRIMUSONA G2000

Und das sind die Erfindungen von Pius vom Allgäu

Leben ist Schwingung und genügend der richtigen Schwingung ist optimales Leben.

Bitte vergiss für die Zeit der Betrachtung mal alles was Du über Klangschalentherapie, Bioresonanztherapie, Schwingungsmedizin, SKT, Musiktherapie, Klangtherapie, usw. gelesen und gehört hast, auch wenn es bei diesen Therapien einige "Schnittpunkte" mit der hier beschriebenen Tontherapie gibt.

Es begann diese Tontherapie mit der Konstruktion eines Stuhles in dem Schwingungsgeber (eine Art Lautsprecher) eingebaut sind.

Die Tontherapie PRIMUSONA G2000 ist patentiert und eine vollkommen eigenständige Therapie mit Frequenzen bzw. Schwingungen.

Alles ist eine Erscheinung der Energie und bei Erkrankung kann diese fehlende Energie auf wunderbare Weise mit Schwingungen wieder aufgebaut werden kann. Diese schwingende Liege kann Dein Energiepotential wieder ergänzen bzw. auffüllen und der Grund der Erkrankung löst sich in nichts auf.


Nicht nur dem Erwachsenen wird eine wunderbare Alternative zur Behandlungen von so mancherlei Alltagsbeschwerden geboten, es wird auch an unsere Kleinsten gedacht. Dem Neugeborenen können zur Beruhigung hiermit die Bauchgeräusche und das fließen des Blutes wie sie in Mamis Bauch waren, wieder geboten werden. Das Baby fühlt sich wieder geborgen wie in Mamis Schoß.

Gehörlose können die Sprache nun spüren, ist das nicht toll!

Der ganze Körper wird zum Hörorgan. Der Versuch hat sich gelohnt: durch einen speziell entwickelten Klangstuhl mit beweglichem Rückenteil, einem im Stuhl befindlichen Verstärker und kleines Zusatzgerät kann mit einem Mikrophon die Stimme durch den Kommunilizer-Klangstuhl auf den Gehörlosen übertragen werden. Die auf dem Klangstuhl sitzende Person nimmt hierdurch mit dem ganzen Körper die Schwingung der Sprache wahr.

Die hörbare Sprache wird hier zur Spürbaren.

Sollte sich ein Bedarf zeigen, dass mehrere gleichzeitig die Schwingungen brauchen und aufnehmen möchten bietet sich die Klangbank an. Die einzige Bank die dauernd etwas wohltuendes abgibt.

Endlich kann die Spannkraft des Muskulus deltoideus durch einen vergleichbaren Zahlenwert nachgewiesen werden.

Der Muskeltest des Musculus deltoideus und
Kinesiologie mit dem DELTOMAXIMUS

Das Armdrücken gibt dem Therapeuten durch die Rückmeldung der Muskelspannung einen funktionellen Zustand der zu testenden Person. Dieses Phänomen zeigt sich deutlich bei dementsprechenden Fragestellungen und dem Testen der Einwirkung verschiedener Stoffe (Medikamente) und eben auch die PRIMUSONA Schwingungen.

Exakter geht es von nun an nicht mehr.

Ein tolles Programm zum übertragen von Schwingungen auf den Körper. Es begleitet einen vom der Babyzeit bis ins hohe Alter. Zu jeder Zeit können wir hierdurch in der richtigen Stimmung bzw. Schwingung sein.

Eine fantastische Sache wie ich meine !

Ja genau, Gift hat in der dementsprechenden Potenz einen gewissen Heileffekt, aber!?

Um gegen Schwächen und Erkrankungen anders vorzugehen, machte ich mit einem Kurgast folgende Erforschung: Ich wollte herausfinden, welche Wirkung auf den Körper übertragene Schwingungen haben?
Geburtsstunde der Tontherapie PRIMUSONA G2000
Szene nachgestellt

Dame auf Klavier

Dame auf dem Klavier und Pius


So in etwa sah die erste Klangsitzung aus

Eine Dame die bei mir im Landhaus eine Reiskur machte, hatte Schwierigkeiten mit dem Darm. Ich fragte sie, ob sie bei einem speziellen Versuch mitmachen möchte. Nach ihrer Bejahung half ich ihr auf das Klavier und schlug einige Minuten lang immer die gleichen, speziell ausgedachten Tasten an. Nach dieser Aktion fragte ich sie, wie sie sich jetzt fühle, die Antwort war: "Du wirst lachen, aber jetzt habe ich den Drang aufs Klo zu gehen."

Heute sind die oben abgebildeten Schwingungsspender mit viel Erfolg im Einsatz.

Dass die Wirkung dieser Tontherapie PRIMUSONA fantastisch ist, bezeugen folgende Berichte:

 

Bericht: weiblich

Vom 06.07. bis 09.08.1985 habe ich mich im Landhaus bei Pius aufgehalten und an einer Reisdiät (makrobiotisch) teilgenommen.

Ich litt unter starken Schmerzen, verursacht durch die Bandscheibe, beiderseitige Knochenhautentzündungen in den Ellenbogen und Verspannungen der Nackenmuskulatur. Außerdem hatte ich eine bereits mehrere Wochen andauernde beiderseitige Mundschleimhautentzündung, die trotz Mundspülungen nicht abklang. Bereits nach der ersten Tonbehandlung trat eine Besserung ein. Nach drei Tagen waren die wunden im Mund abgeklungen. Auch die Elemente Luft, Wasser, Feuer, Erde sind durch Töne an mir ausprobiert worden. Ohne, dass ich wusste, welche Töne zu den einzelnen Elementen gehörten, verspürte ich bei dem Element Feuer ein Brennen auf der gesamten Hautfläche. Beim Element Luft eine Schwerelosigkeit (ich empfand ein Gefühl des Schwebens). Beim Element Erde ein Verwurzeln in den Erdboden. Beim Element Wasser ein Gefühl des Tragens durch Wasser. Da ich die Tabletten für meine Schilddrüsenbehandlung vergessen hatte, wurde auch eine Tonbehandlung der Schilddrüse durchgeführt. Sie wurde täglich wiederholt. Anfangs wurde der Ton fast 30 Minuten von der Schilddrüse beansprucht, ehe der Ton im Rücken auf die Bandscheiben wirkte. Nach und nach verlagerte sich die Wirkung des Tones in immer kürzer werdenden Abständen in den Rücken. Dabei setzte die Wirkung des Tones von der Bandscheibe zu den Halswirbeln ein. Nach 8 Tagen meines Aufenthaltes hatte ich an einer Stuhlverstopfung zu leiden. Auch hier hat mir eine 20 minütliche Tonbehandlung sehr gut geholfen. (Der Erfolg stellte sich ein). An meinem linken Bein befindet sich eine Stelle, die bei starker Belastung (anschwellen der Beine) sich durch kleine Äderchen bläulich verfärben und Schmerzen verursachen. Hier hat eine zweimalige Tonbehandlung geholfen. Eine Tonbehandlung half mir auch gegen meine Blähungen.

Nach den intensiven Tonbehandlungen (Orgel + Stuhl) reagierte ich sogar auf Schallplattentöne.

Die Schilddrüsenuntersuchung vom 15.03.84 bedingte die tägliche Einname von L-Thyroxin 100.

Am 19.08.1985 wurde eine erneute Schilddrüsenuntersuchung durch Prof. Dr. med. vorgenommen.

Originaltext der Beurteilung des Herrn Prof.: Es sollte ein Therapieauslassversuch unternommen werden. Auch bei weiteren Untersuchungen der Schilddrüse kam er auf diese Diagnose.

Schiddrüse vor den Klangsitzungen - krank. Schiddrüse nach den Klangsizungen - gesunde Funktion.

Schiddruese vor Tontherapie-2x1

Bemerkung: Durch PRIMUSONA G2000 war die Schilddrüse 7 Jahre beschwerdefrei

Bericht: männlich Beruflich Pianist + Cellist

Am heutigen Vormittag machte ich meinen letzten Besuch bei dem Kurarzt Dr. med. D. Kraus.
Er war mit dem Verlauf meiner Kur äußerst zufrieden! Als er mich nach meinem Rücken fragte, konnte ich dem Arzt erklären, dass ich mittlerweile völlig schmerzfrei wäre.
Ich berichtete, dass mein Bandscheibenschaden mir schon seit Jahren viel Kummer bereitet hätte.
Mit Elektromassage, Zäpfchen, Spritzen usw. wurde mir leider immer nur vorübergehend geholfen.
Als meine Beschwerden mit fast genauem Zeitabstand nunmehr in Oberstaufen erneut auftraten, hat mir Pius seine Klangsitzungen empfohlen.
Ich habe Herrn Dr. med. Kraus detailliert die Vorgänge der Tontherapie beschrieben und gab meiner Verblüffung darüber Ausdruck, dass auf diesem Wege ein hartnäckiges Leiden total beseitigt werden konnte. Seit nahezu 3 Wochen habe ich keinerlei Schmerzen mehr!
Ich bin um so dankbarer und erstaunter über diese großartige Therapie, als ich anfänglich mit großer Skepsis und Zurückhaltung dem großen Erfolg gegenüberstand.
Herr Dr. med. Kraus schien recht beeindruckt zu sein!

Bericht: männlich

Ich möchte Ihnen nun kurz schildern wie Ihr "Musikstuhl" auf uns gewirkt hat. Sie wissen ja, dass ich seit meiner Geburt an der Krankheit "Osteogenesis Imperfecta (Glasknochenkrankheit)" leide. Vor 6 Jahren hatte ich einen Ermüdungsbruch mit Wasseransammlung im linken Hüftkopf. Seit dieser Zeit konnte ich die linke Hüfte, wenn ich nach längerem Sitzen aufstand, nicht durchdrücken. Außerdem hatte ich beim Spazieren gehen immer ein unangenehmes Ziehen im Rücken.

Bei der ersten Sitzung merkte ich nur ein leicht unangenehmes Drücken im Rücken. Als ich jedoch nach der Behandlung aufstand, viel mir sofort auf, dass die Steifheit in der linken Hüfte nicht auftrat. Ich dachte mir dabei jedoch noch nicht viel. Jedoch stand der Entschluss fest, dass ich den Stuhl für die beiden restlichen Urlaubstage noch nutzen werde. Nach der zweiten Sitzung stellte ich fest, dass ich in der linken Hüfte mehr Kraft hatte. Auch beim Gehen merkte ich, dass ich die linke Hüfte besser durchdrücken konnte. Als wir an dem Tag der zweiten Behandlung nachmittags zwei Stunden spazieren gingen, lief die Hüfte wie "geschmiert". Bis heute stelle ich fest, dass beim Aufstehen die Steifheit der Hüfte nachgelassen hat und beim Spazieren gehen die Beschwerden im Rücken nicht mehr vorhanden sind.
Meine Frau hatte am Tag vor der ersten Sitzung noch starke Beschwerden im Lendenwirbelbereich. Sie musste an diesem Tag sogar eine Schmerztablette einnehmen. Dann Tonsitzung. Dass diese Schmerzen bis zum Abreisetag verschwanden konnte meine Frau Ihnen selber sagen.
Bis heute ist sie noch beschwerdefrei.

2 Jahre später (erneut Naturreiskur mit Klangsitzungen)

. . . ich habe Ihnen doch versprochen, dass ich Ihnen nach ein paar Wochen die Auswirkungen Ihres Klangstuhles auf meine Hüfte mitteile. Ich stelle eine Verbesserung fest. Ich bin jetzt soweit, dass ich mir fest vorgenommen habe, dass ich jetzt fürs Treppensteigen nicht mehr den Aufzug verwende. Dies klappt recht gut.

Bericht: männlich (Masseur und med. Bademeister)

In der Nacht vom 7. Zum 8. Juni 1986 bekam ich hohes Fieber, Schweißausbrüche und Schüttelfrost, so dass meine Frau sich gezwungen sah, den Notarzt zu alarmieren. Dieser diagnostizierte nach eingehender Untersuchung eine schwere Nierenentzündung.

Da ich aus beruflichen Gründen der Arbeit nicht fernbleiben konnte, ging ich trotz heftiger Beschwerden am Montag den 09.06. wieder zur Arbeit.

Am Dienstag, 10.06., bekam ich meine erste Tonbehandlung.
Dabei konzentrierten sich die Schwingungen zuerst in der Wirbelsäule, um dann nach wenigen Minuten zu den Nieren abzuwandern. Je länger die Behandlung dauerte, um so weniger merkte ich noch Schmerzen in den Nieren. Mehr noch: als die Behandlung nach 20 Minuten vorüber war, hatten nicht nur die Schmerzen nachgelassen, sondern ich fühlte mich viel frischer und spannkräftiger. In den Beinen und im Gesäß hatte ich das Gefühl von Ausgeruhtsein und Frische.

Bei der zweiten Behandlung zwei Tage später fühlte ich die Schwingungen von Anfang an in den Nieren, aber ich hatte das Gefühl, dass diese "antworteten". Dabei hatte ich den Eindruck, die Nierenwürden auf die Schwingungen mit Verwindungen und schmerzlosen Verkrampfungen antworten, es war, als ob etwas meine Nieren auswringt.

Bereits einen Tag nach der ersten Behandlung war ich fieberfrei, nach der zweiten Behandlung fühlte ich mich wieder vollkommen gesund.

Eine vier Tage später durchgeführte gründliche Untersuchung durch den Hausarzt, bestätigte dieses Gefühl, die Diagnose hieß diesmal: vollkommen gesund.

Bericht: weiblich (Dr. med. Homöopathie)

Ich war jetzt fast 4 Wochen im Landhaus bei Pius.

Neben einer Reiskur durfte ich täglich die "Tonbehandlung" erleben. Erst einmal kann man von dieser Art der Behandlung sagen, dass sie sehr gut und harmonisiert ist.

Das wichtigere, lebensnotwendigere Organ so lange den Ton in sich auf, bis es gesättigt ist. Erst dann kommt der Ton in das andere Gebiet, in das man selber es sich wünscht.

Ich glaube, selbst festgestellt zu haben, dass die Tonbehandlung eine große Zukunft hat.

Auf der Gesundheitsmesse in Bregenz am Bodensee ergab sich die Möglichkeit einer an MS erkrankten Frau die Wirkung der Klangsitzungen durch Aurafotografie zu dokumentieren.

Die Tonsitzung dauerte je 20 Minuten. Auch ließen wir nach der Tonsitzung etwas Zeit vergehen, damit der Körper noch Gelegenheit hat, die Schwingungsenergie voll zu resorbieren bzw. zu verarbeiten.

Auf der Gesundheitsmesse in Bregenz am Bodensee ergab sich die Möglichkeit einer an MS erkrankten Frau die Wirkung der Klangsitzungen durch Aurafotografie zu dokumentieren.

Die Tonsitzung dauerte je 20 Minuten. Auch ließen wir nach der Tonsitzung etwas Zeit vergehen, damit der Körper noch Gelegenheit hat, die Schwingungsenergie voll zu resorbieren bzw. zu verarbeiten.

Vor der 1. Klangsitzungca.
10 Uhr

30 Min. nach der 1. Klangsitzung
ca. 11 Uhr 20

Vor der 2. Klangsitzung
ca. 17 Uhr 20

30 Min. nach der 2. Klangsitzung
ca. 18 Uhr 40


Von Frau M.R. aus L. bekam ich liebenswürdigerweise die Erlaubnis Ihre Aura-Fotos zu veröffentlichen.

Bericht einer anderen Frau die an MS erkrankt ist.
Bericht - weiblich, an MS erkrankt

23.03.2008
Nach 1. Klangsitzung: Gleichgewicht hinterher stabiler, Einbeinstand leichter möglich.

Nach 2. Klangsitzung: Finger wacher, insbesondere die Daumen ("bizzelte").

24.03.2008
Nach 3. Klangsitzung: Aufrechtere Körperhaltung (relativ anatomisch), Füße mehr geerdet,
Treppe müheloser gegangen.
Nach 4. Klangsitzung: Fingersensibilität besser, Körperhaltung mühelos aufrechter, mehr Größe.

Nach der 3. Klangsitzung hat diese Frau sich für den Kauf des Klangstuhles entschieden und unmittelbar mitgenommen.

Bericht: männlich

11.01.88 Tonsitzung

Leiden: Asthma - bronchiale mit großer Gasansammlung im Magen - Zwerchfellbereich. Sitzung ca. 1/2 Std. Schwingungen zunächst nur im Sitzbereich ca. 10 Min. Schwingungen dann in beiden Beinen. Sie setzten sich fort in den Magen - Darmbereich bis hinauf zu den Schultern ca. 15 Min. In der Nacht vom 11.01. - 12.01. vermehrte Gasansammlung im Magen - Darmbereich aber auch längere Zeit auf der rechten Körperseite liegen können, was sonst nicht möglich war. Gut den Darm arbeiten gespürt

12.01.88 Tonsitzung

Am Abend große Gasansammlung im Oberbauch, mit einer Wärmflasche ins Bett gelegt. Dann Tonsitzung. Nach ca. 1 Std. Gefühl im gesamten Bauchraum, (heilend?). Nachts keine Luftnot. Spray zum Inhalieren wurde nicht benötigt.

13.01.88 Tonsitzung Beschwerde frei, gute Nacht verbracht.

14.01.88 Tonsitzung Ähnlicher Verlauf wie am 13.01.8

15.01.88 Tonsitzung
Tonschwingungen im gesamten Bauch- und Brustbereich als sehr angenehm empfunden. Keine Beschwerden nach dem Genuss einer Flasche Wein, was zuvor immer heftige Reaktionen ausgelöst hat.

16.01.88 Tonsitzung
Tonsitzung sehr gut in beiden Beinen wahrgenommen, beschwerdefrei.

17.01.88 Tonsitzung
Gute Wahrnehmung im Körperbereich, nach 20 Min. war der Körper "satt". Langes intensives Nachempfinden.

18.01.88 Tonsitzung Wie am 17.01.88 eine gute Nacht verbracht, keine Beschwerden.

19.01.88 - 20.01.88 Tonsitzungen Ich kann wieder beschwerdefrei die Nacht durchschlafen.

21.01.88 - 22.01.88 Tonsitzungen

Seit dem 12.01.88 kein Spray mehr zum Inhalieren gebraucht, beschwerdefrei.

23.01.88 - 24.01.88 Tonsitzungen

Bis zur Abreise am 25.01.88 keine Beschwerden. Die Zunge, die sehr aufgerissen und zerklüftet war, ist weitgehend abgeheilt.